Klostermuseum Bad Emstal: Frauenschicksale aus acht Jahrhunderten

Beschreibung

Am 05.09.2020 öffnet das Klostermuseum Bad Emstal mit seiner Ausstellung „Lebensbilder – Leidensbilder – Frauenbilder“ wieder seine Pforten. Die Besucher können zusätzlich die Sonderausstellung mit Werken der Wolfhager Künstlerin Gisela Petschner (1913 – 2007) kennenlernen. Gezeigt werden 17 ausdrucksstarke Monotypen zum Bauernpsalm von Felix Timmermanns sowie weitere Gemälde, Zeichnungen und Linolschnitte. Gisela Petschner wurde in Saaz (Sudentenland) geboren und fand in Dresden zur Kunst. Sie studierte in Rom und Mainz und kam 1952 nach Wolfhagen. 1963 bis 1983 wirkte sie als Kunsttherapeutin im Psychiatrischen Krankenhaus Merxhausen. Dort entstanden rund 8.000 Patienten-Kunstwerke, die sie der Prinzhornsammlung in Heidelberg übergab.
Am 06.09.2020 bietet der Kultur- und Geschichtsverein eine historische Führung um Kloster und Hospital Merxhausen und zu Stationen des Eco-Pfades Friedenspädagogik an. Das Klostermuseum ist ebenfalls geöffnet. Es zeigt die Geschichte der traditionsreichen sozialen Einrichtung Merxhausen, der heutigen Vitos Klinik. Acht Jahrhunderte lang haben Frauen diesen Ort geprägt. Augustiner-Klosterfrauen, arme, kranke und bedürftige Frauen aus nordhessischen Dörfern, Aufwärterinnen, geistes- und gemütskranke Frauen, Pflegerinnen, Opfer der „Euthanasie-Krankenmorde“ und Therapeutinnen werden vorgestellt. An beiden Tagen können die Besucher Kaffee und Kuchen im Museum genießen

Veranstaltungsort

34308 Bad Emstal, Landgraf-Philipp-Str. 2

Zeit

Samstag, den 5. September

14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Sonntag, den 6. September

14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintritt

mit Vorlage des Entdeckerpasses für Kinder/Erwachsene
Preis: Eintritt frei, Spenden sind erwünscht

ohne Vorlage des Entdeckerpasses für Kinder/Erwachsene
Preis: Eintritt frei, Spenden sind erwünscht

Kontakt

Veranstalter: Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal
Ansprechpartner: Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal
Telefon: 0170-2163756
E-Mail: fam.huebner@arcor.de
Internet: www. geschichtsverein-bademstal.de

  • Ihre Meinung ist gefragt.

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.