Museumsbesuch im Schloss Wilhelmshöhe

MHK, Schloss Wilhelmshöhe, Foto G. Bößert.
MHK, Schloss Wilhelmshöhe, Foto G. Bößert.
Beschreibung

Eingebunden in das Gesamtkunstwerk Bergpark Wilhelmshöhe entstand ab 1786 in mehreren Etappen das Schloss Wilhelmshöhe. Parallel zu der Umgestaltung der barocken Parkanlage in einen englischen Landschaftsgarten entwickelte Landgraf Wilhelm IX., der spätere Kurfürst Wilhelm I. (reg. 1785–1821), das Schlossprojekt. Der angestrebte erhabene und würdevolle Charakter des Parks sollte eine markante bauliche Entsprechung erhalten. Dem barocken Herkulesmonument und den Kaskaden wurde diese Wirkung zuerkannt, das alte Jagdschloss, das Landgraf Moritz der Gelehrte (reg. 1592–1627) anstelle des Augustinerinnenklosters Weißenstein hatte erbauen lassen, musste dagegen dem Schlossneubau weichen.

Nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg wurde 1968–1974 wiederaufgebaut und seit dem als Museum genutzt. Es beherbergt heute die Gemäldegalerie Alte Meister mit bedeutenden Rembrandt-Werken, die Antikensammlung, die den Besuchern eine Zeitreise in die antiken Kulturen des Mittelmeerraumes ermöglicht, sowie die Graphische Sammlung.

Veranstaltungsort

Schloss Wilhelmshöhe, Schlosspark 1, 34131 Kassel

Zeit

Freitag, den 23. Juni

10-17 Uhr

Samstag, den 24. Juni

10-17 Uhr

Sonntag, den 25.Juni

10-17 Uhr

Eintritt

mit Vorlage des Entdeckerpasses für Kinder/Erwachsene
Preis: Kinder frei/Erwachsene 4€

ohne Vorlage des Entdeckerpasses für Kinder/Erwachsene
Preis: Kinder frei/Erwachsene 6€

Kontakt

Veranstalter: Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)
Ansprechpartner: Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)
Telefon: 0561 316 80-123
E-Mail: besucherdienst@museum-kassel.de

Beiträge, die Sie Interessieren könnten
  • Ihre Meinung ist gefragt.

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.